Baden-Württemberg bekommt das
365€-Jugendticket

Studierende bis 27 dabei - ab 1. September 2021

Info

Der Arbeitskreis
Landesweites Semesterticket

Wir vom AK Landesweites Semesterticket der Landesstudierendenvertretung Baden-Württemberg wollen, dass du mobil bist, wann und wie du möchtest. Deswegen kämpfen wir seit einem Jahrzehnt für ein landesweite Semesterticket: Damit du ohne dein Geldschwein plündern zu müssen, ganz unkompliziert überall hinkommst. Hier auf unserer Website findest du alle Informationen zum neuen Ticketsystem für Studierende und wie wir uns für mehr nachhaltige Mobilität engagieren. Werde Teil von uns!

Neuigkeiten

Was gerade so abgeht

365€-Jugendticket
Was der AK weiß
Landesweite Aktion
bwAboSommer 2021
Semesterticket-Vergünstigungen wegen Corona
Saarland hilft – und BaWü?
Bericht der Stuttgarter Nachrichten
AK-Sprecher wirbt für bwAnschlussticket
Landesstudierendenvertretung
Grünes Licht für optionales Modell
Oktober 2020-Infokampagne
AK informiert LAK zu optionalem Modell
Optionales Modell ohne Urabstimmungen?
Entscheidung fällt am 25.10.2020
Erste Urabstimmung über vollsolidarisches Semesterticket
Karlsruhe vor historischer Entscheidung
AK-Sitzung 7/2020
Protokoll
AK bereitet Bundesappell vor
Zum Youtube-Video
Wo wird über was urabgestimmt?
Urabstimmungsplan veröffentlicht
Keine Preiskalkulation für das Land
Nur Verbunds-Semesterticket-Urabstimmungen möglich
Vorbereitet auf Doppelurabstimmung
AK veröffentlicht Urabstimmungstexte
AK veröffentlicht Fahrplan 2020
LAK bereitet sich auf Urabstimmungsjahr 2020 vor
Eckpunktepapier für Zwei-Wege-Modell
Vollsolidarisch im Verbund – Teilsolidarisch im Land?
Urabstimmung der Universität Hohenheim
Klare Mehrheit lehnt Semesterticket ab
Bericht in der Stuttgarter Zeitung
Hohenheim könnte Modell kippen
Veröffentlichung der Studie der Hochschule Heilbronn
Qualitative Umfrage zeigt Grundvoraussetzungen für landesweites Semesterticket
Florian Wondratschek übernimmt Sprecheramt
LAK wählt den Stuttgarter ohne Gegenstimmen
Nachfolge für Niklas Anner gesucht
Wer übernimmt das Amt?
Urabstimmung PH Ludwigsburg
80% Rekordablehnung mit Rekordbeteiligung
Knappe Kiste bei Urabstimmungen
Heidelberg und Ulm sagen Nein
37.000 bis Ende Mai 2018
Große Umfrage abgeschlossen
Drei-Komponenten-Modell
Ein mehrheitsfähiges Ticketsystem?
LAK blockt Vollsolidarmodell
Anner plädiert für 3-Komponentenmodell
Vollsolidarmodell könnte 100€ mehr kosten
LAK kritisiert Preisanschlag
Unsere geschichte

Von einem Vorschlag zum 365€-Jugendticket

Die ersten Forderungen nach einem landesweiten Semesterticket kamen von Studierenden aus den Reihen des Stuttgart 21-Widerstands 2010. Seit 2013 wurde ein Arbeitskreis von der LaStuVe eingesetzt. Von einem NRW-ähnlichen vollsolidarischen und teilsolidarischen Modellen inkl. zahlreicher Urabstimmungen setzte sich letztlich ein optionales Modell durch. Das 365€-Jugendticket.

Zur Geschichte des Landesweiten Semestertickets

Das allgemeine Semetserticketsystem

Mit 23 Verkehrsverbünden gibt es verschiedene Varianten eines Semestertickets. Die meisten Hochschulen besitzen ein solidarisch finanziertes Modell, das einen Teil abdeckt.

Solidarbeitrag = Freizeitregelung

Alle müssen ihren Solidarbeitrag für ein Verbund-Semesterticket zahlen. Dann kannst du ohne weiteres in deiner Freizeit (meist von Montag bis Freitag ab 18 Uhr, sowie am Wochende und feiertags ganztags) mit dem ÖPNV durch deinen Verkehrsverbund fahren. Wie hoch dieser für dich ist, erfährst du unter den Semesterbeiträgen deiner Hochschule.

Verbund-Semesterticket

Du willst rund um die Uhr in deinem Verkehrsverbund fahren? Dann kaufst du das Semesterticket oben drauf, mit welchem du rund um die Uhr in deinem Verkehrsverbund fahren kannst.

Nix landesweites

Im allgemeinen Semesterticketsystem gibt es nicht die Möglichkeit eines 24/7-Angebots durch das Land. Lediglich in diverse Verkehrsverbünde kann man ein Anschlussticket erwerben.

Das 365€-Jugendticket

Ab dem 1. September 2022 soll für Studierende bis 27 Jahre, Azubis, Schüler*innen ein Ticket für 365€ im Jahr angeboten werden, mit dem alle rund um die Uhr durch Baden-Württemberg fahren.

Härtefallregelung

„Wir fordern die 
progressivste Erstattungsregelung der Bundesrepublik“

Insbesondere während der Koalitionsverhandlung der Landesregierung 2021 hat die LaStuVe eine Neuausgestaltung der Erstattungsregelungen für das neue Landeshochschulgesetz gefordert. Damit will sie mit verschiedenen Varianten den ÖPNV sozial gerechter machen.

Zum Erklärvideo
Nachhaltigkeit

Darum ist ein günstiges Semesterticket
klimafreundlich, sozial und ökonomisch

Das Gebot der Nachhaltigkeit soll in einem Kurzfilm erklärt werden.

Zum Erklärvideo
Bundesappell von lak und fzs

 „Für die bundesweite Rückerstattung von Semestertickets“

Sehr geehrter Herr Bundesverkehrsminister Dr. Andreas Scheuer,
68 Prozent aller 2,9 Mio. Studierende gingen vor der Krise einem Nebenjob nach. Durch die COVID-19-Pandemie haben viele Studierende ihren Nebenjob verloren und erleiden darunter massive finanzielle Probleme. Einige Studierende, die auf diese Finanzierung angewiesen sind, geraten durch das Wegfallen dieser Einkommen in Existenznot und wissen nicht, wie sie ihren Lebensbedarf decken sollen. Auch Eltern, die ihre Kinder üblicherweise beim Studium finanziell unterstützen, haben teilweise ihren Job verloren oder haben nur Kurzarbeitergeld erhalten, sodass sie weniger oder nichts mehr an Studierende weitergeben konnten. Deutschlandweit gibt es bei den Semestertickets einen unhaltbaren Zustand: Sie als Verkehrsminister können dazu beitragen, dass den besonders hart getroffenen Studierenden geholfen wird, indem Ihr Ministerium Bundesmittel zur Rückerstattung der Semestertickets bereitstellt.
Viele Studierende haben oder mussten sich bereits Semestertickets für das Sommersemester kaufen. Diese können sie allerdings im Moment in vielen Fällen nicht verwenden, da kaum Veranstaltungen in Präsenz stattfinden und sie somit nicht zu ihrer Hochschule fahren müssen. Viele Studierende sind in den letzten Monaten zu Hause geblieben und tun dies nach wie vor, statt in der Bibliothek zu lernen, um damit ihre Kontakte zu beschränken und zu einer Einhegung des Virus‘ beizutragen. Aus diesem Grund bitten wir Sie, föderale Notkriterien zum Semesterticket zu verfassen, die den eigenen durch die Krise bedingten Einkommensausfall oder den der Eltern mitberücksichtigen. Dafür braucht es von Ihnen die Bereitstellung von Bundesgeldern, um deutschlandweit eine komplette Rückerstattung von Semestertickets finanziell zu ermöglichen, damit Studierende die Krise ohne Armut überstehen können.

Mit freundlichen Grüßen

Florian Wondratschek, Sprecher des AK Landesweites Semesterticket der LaStuVe Baden-Württemberg
i.A. freier zusammenschluss von student*innenschaften
LAK Baden-Württemberg
LAK Berlin
LAK Brandenburg
LAK Nordrhein-Westfahlen
LAK Thüringen

Rückantwort des BMVIZum Video

Leute, lasst das Glotzen sein, reiht euch in den Arbeitskreis ein

Kommt in unseren Arbeitskreis.

Zur Telegramgruppe

Contact form will be displayed here. To activate it you have to set the "contact form shortcode" parameter in Customizer.

https://lisanshub.com/urun/windows-10-home-lisans-satin-al/