Lokale Semestertickets

Die Landes-AStenkonferenz tritt dafür ein, dass die Verbund-Semestertickets günstiger werden. Deshalb können parallel zur Einführung des landesweiten Semesterticket Urabstimmungen über die lokalen Semestertickets durchgeführt. Dies kann parallel mit dem landesweiten Semesterticket erfolgen erfolgen, sofern die LAK Urabstimmungen zum landesweite Semesterticket beschließt.

In VVS, NALDO, bodo, Ostalb Mobil und KVV wird es zu Urabstimmungen über das Verbundsemesterticket kommen, in die folgenden zwei Wahlmöglichkeiten zur Auswahl stehen.


A) Vollsolidarisches Semesterticket

Vorteile

Günstigere Semestertickets, weil alle Studierende obligatorisch einzahlen.

In 14 Bundesländern bereits etabliert

Härtefallregelung wird kommen

Freifahrt rund um die Uhr

Nachteile

Pflicht für alle Studierende


B) Teilfinanziertes Semesterticketmodell (Stand heute)

Vorteile

Möglichkeit, kein Semesterticket zu kaufen

Teilbeitrag ermöglicht Fahrt am Wochenende

Nachteile

Höhere Preise für das Semesterticket

Keine Angleichung an Bundesstandards


Veranschlagte Preise


Offizielle Texte für die Urabstimmung zu den Verbundsemestertickets